Informationen für Kindertagespflegepersonen und solche, die es werden wollen

Foto: Korkey, pixelio.de

Welche Voraussetzungen sind notwendig, um als Kindertagespflegeperson in der Stadt Oldenburg arbeiten zu können?

Für die Betreuungstätigkeit in Kindertagespflege wird vorausgesetzt:

  • Volljährigkeit
  • Hauptschulabschluss oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Freude am Umgang mit Kindern und an deren Bildung und Förderung
  • Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Flexibilität
  • Offenheit, Toleranz und Kooperationsbereitschaft gegenüber Eltern und dem öffentlichen Träger
  • Bereitschaft zu vorbereitender und tätigkeitsbegleitender Qualifizierung und Weiterbildung
  • geeignete, kindgerechte Räumlichkeiten (sofern im eigenen Haushalt betreut werden soll) und ausreichend Spielmöglichkeiten

Bevor eine Pflegeerlaubnis ausgestellt wird, überprüft der öffentliche Träger die Eignung der Bewerberin und überprüft die Geeignetheit der Räumlichkeiten. Wer im Haushalt der Personensorgeberechtigten betreuen möchte, erhält nach Feststellung der Eignung keine Pflegeerlaubnis, sondern eine Bescheinigung über die Eignungsfeststellung.

Sowohl für die Erteilung der Pflegeerlaubnis als auch für die Bescheinigung über die Eignungsfestellung müssen einige Kriterien erfüllt sein. Im Einzelnen können Sie diese Voraussetzungen in unserer Informationsbroschüre nachlesen. Sie können Sie auch bei der Fachberatung Kindertagespflege ausführlich informieren



Die Informationsbroschüre "Arbeitsplatz Kindertagespflege - Rahmenbedingungen und Anforderungsprofile" finden Sie hier.



pixelio.de

Wie erfolgt die Qualifizierung?

Bevor Sie mit einer Qualifizierung beginnen, sollten Sie unbedingt mit der Fachberatung Kindertagespflege Kontakt aufnehmen, um abzuklären, ob Sie die Grundvoraussetzungen für eine Tätigkeit in Kindertagespflege erfüllen.


Gemäß § 43 Abs. 2 SGB VIII soll die Kindertagespflegeperson über "vertiefte Kenntnisse hinsichtlich der Anforderungen der Kindertagespflege verfügen, die sie in qualifizierten Lehrgängen erworben oder in anderer Weise nachgewiesen hat."


Bundesweit anerkannt ist die Qualifizierung nach dem Curriculum des Deutschen Jugendinstituts (DJI).

Qualifizierungskurse für die Kindertagespflege werden in der Stadt Oldenburg von der Evangelischen Familienbildungsstätte (EFB) angeboten. Das von der EFB angebotene Qualifizierungskonzept nach dem DJI Curriculum setzt sich nach dem Bausteinprinzip zusammen. Die einzelnen Bausteine können - unter Einhaltung der Anforderungen - flexibel und unabhängig voneinander besucht werden.

Nähere Informationen zu den Kursen finden Sie auf der Internetseite der EFB oder direkt bei der


Evangelische Familienbildungsstätte (EFB)
Gorch-Fock-Str. 5a
26135 Oldenburg

E-Mail: ol-anmeldung(at)efb-oldenburg.de oder: ol-info(at)efb-oldenburg.de
Tel. 0441 / 77 60 01



Förderung in Kindertagespflege


Die Förderung in Kindertagespflege umfasst gemäß § 23 SGB VIII:

  • die Vermittlung
  • die Beratung, Begleitung und weitere Qualifizierung
  • die Gewährung einer laufenden Geldleistung

Die laufende Geldleistung umfasst:

  • die Erstattung angemessener Kosten, die der Kindertagespflegeperson für den Sachaufwand entstehen
  • einen Beitrag zur Anerkennung der Förderleistung (Betreuung, Fördern und Bilden)
  • die hälftige Erstattung nachgewiesener Aufwendungen für eine angemessene Alterssicheurng
  • die hälftige Erstattung nachgewiesener Aufwendungen für eine angemessene Kranken- und Pflegeversicherung
  • bei angestellten Kindertagespflegepersonen - im Haushalt der Personensorgeberechtigten -: die hälftige Erstattung der nachgewiesenen Sozialversicherungsbeiträge


Als selbständige Kindertagespflegeperson erzielen Sie steuerpflichtige Einkünfte. Es besteht die Pflicht, die Einkünfte zu versteuern.

Bitte erkundigen Sie sich ausführlich bei einem Experten für Steuerrecht oder bei der Oberfinanzdirektion Niedersachsen, denn jeder Fall in der Praxis birgt individuelle Besonderheiten in der arbeitsrechtlichen, sozialversicherungsrechtlichen und steuerrechtlichen Behandlung.