Kindertagespflege - Betreuung mit familiärem Charakter

Foto: Dirk Schelpe, pixelio.de

Unter Kindertagespflege versteht man die Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern durch eine geeignete Kindertagespflegeperson in ihrem Haushalt, im Haushalt der Personensorgeberechtigten oder in anderen geeigneten Räumen.
Kindertagespflege ist ein Betreuungsangebot für Kinder im Alter von 0 bis 14 Jahren, eignet sich jedoch in erster Linie für Kinder im Alter von 0 bis 3 Jahren. Für ältere Kinder kann diese Form der Betreuung unter Umständen ergänzend zum Besuch einer Kindertagesstätte oder zum Besuch einer Ganztagsgrundschule erfolgen.

Kindertagespflegepesonen werden durch eine bundesweit anerkannte Qualifizierung auf ihre Tätigkeit vorbereitet. Zudem müssen sie weitere Voraussetzungen erfüllen, um vom öffentlichen Jugendhilfeträger als geeignet eingestuft zu werden und gegebenenfalls eine Pflegeerlaubnis zu erhalten. Wer Kinder im Haushalt der Personensorgeberechtigten betreuen möchte, erhält nach Vorlage sämtlicher Voraussetzungen eine Bescheinigung über die Eignungsfeststellung.


Eine Pflegeerlaubnis benötigt, wer

  • mehr als 15 Stunden in der Woche und
  • länger als 3 Monate und
  • gegen Bezahlung und
  • nicht im Haushalt der Kinder betreuen

Die gesetzlichen Grundlagen für die Kindertagespflege sind in den §§ 22ff und im § 43 Sozialgesetzbuch VIII geregelt.